film & video

OPERATIVE TV:
HONECKER‘S FORGOTTEN DAUGHTER

Ein semidokumentarisches Fernsehspiel /A TV-Film by Hartmut Jahn
D  1990 SP color 50 Min.

OPERATIVES FERNSEHEN: HONECKERS VERGESSENE TOCHTER /
OPERATIVE TV: HONECKER‘S FORGOTTEN DAUGHTER

THE TEAM

 with Amanda Ooms
Matthew Burton
Heinz Diesing
Christian Wewerka
Joana Schümer 

Written, directed &edited by Hartmut Jahn

Kamera / DoP: Armin Fausten
Licht / Light: Dost /Bieling
Ton / Sound: Oliver Lumpe
Requisite: Joey Weber
Maske: Veronika Wildt
Kostüm / Costumes: Heide Taeger
Regieassistenz und Mitarbeit Drehbuch /Co-Script : Beate Pfeiffer
Aufnahmeleitung: Hartmut Dammbeck
Produktionsassistenz: Dirk Eggers
Offline Editing: Michael Ammann
Montage: Hartmut Jahn
Synchron: Thomas Petruo
Musik / Music: Ulrich Bauer
Produktionsleitung: Paul Müller
Buch, Regie / Script, Director: Hartmut Jahn mit / with Amanda Ooms, Matthew Burton, Heinz Diesing, Christian Wewerka, Joana Schümer 

mit Dank an / with thanks to Michael Schmitz, Peter Wensierski, Roland Jahn, Horst Breitel, Reinhard Kolisch Volkspolizei der DDR, Wache Alexanderplatz Nachtdienst S-Bahnhof Alexanderplatz Bürgerkommitee für Auflösung des Ministeriums für Staatssicherheit Redaktion / TV-Editor: Eva Appel
Jahn-Filmproduktion / ZDFTV: 3sat, 21.11.1990 2o.ooUhr

EN

A film about a young Stasi agent who makes contact with a Western TV journalist.Unbeknownst to her, she becomes a pawn in her own surveillance apparatus, which succeeds with her help in influencing Western reporting on the peaceful demonstratio nagainst electoral fraud. Using original footage from the surveillance cameras at Alexanderplatz on 7 September 1989, the film develops the fictional story of a successful disinformation by the GDR's state securit yservice.A story about filtered reality, the surveillance of surveillance and loss of reality.

DE


Ein Film über eine junge Stasi-Agentin, die Kontakt zu einem westlichen TV-Journalisten aufnimmt. Ohne ihr Wissen wird sie zum Spielball des eigenen Überwachungsapparates, dem es mit ihrer Hilfegelingt, die westliche Berichterstattung über die friedliche Demonstration gegen Wahlfälschung zu beeinflussen. Unter Verwendung von originalem Bildmaterial der Überwachungskameras am Alexanderplatz vom 7.9.1989 entwickelt der Film die fiktive Geschichte einer gelungenen Desinformation des Staatssicherheitsdienstes der DDR. Eine Geschichte über gefilterte Realität, die Überwachung der Überwachung und Realitätsverlust. 

FESTIVALS

Int. Forum des jungen Films Berlin, Videofest 1991
Vigo Int. Video Festival, Spain 1991
42. Mostra Int. di Cinema Montecatini 1991, Italy
Vigo Int. Video Festival,Spanien 1991

and
Goethe Institute Marseille, Toulon, Sophie-Antipolis
Querhaus Berlin, Nov. 1991
Euro Aim Screening, Ghent, Nov. 1991
San Sebastian Screening, Oktober 1991

preview project
next project